Keine Bio-Jungpflanzen 2016.

Nach der Jungpflanzen-Saison 2015 habe ich gesagt "nie mehr wieder".

Weil es nicht geht. 120 Stunden / Woche arbeiten sind einfach zuviel.

Hört man die Gewerkschaften rufen, dass schon 40 Stunden / Woche zu viel sind, warum soll ich als Selbständige und Landwirtin 120 Stunden / Woche arbeiten - noch dazu ohne zu wissen, ob es sich auch "lohnt", diesen Arbeitseinsatz zu vollbringen.

Bio-Jungpflanzen 2015.

Die ersten Paradeiser-Pflanzen (10 Sorten) fanden schon ihren Weg zu ihrem neuen Zuhause und auch der Borretsch wurde gerne gekauft.

 

Am kommenden Samstag (25. April) gibt es dann auch Jungpflanzen von Gurken, Zucchini, und Kürbissen. Und ab Anfang Mai folgen dann weitere 40 Paradeiser-Sorten, Paprika, Pfefferoni und Chili.

 

Der Bio-Jungpflanzen-Verkauf findet immer am Samstag von 10-16 Uhr statt und dauert bis 30. Mai 2015.

 

Eine Übersicht über das weitreichende Angebot an Kulturen und Sorten finden Sie
unter dem zuletzt gereihtem Menüpunkt "Produkte & Preise".

Der Jungpflanzenmarkt wird immer am Samstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein.

Die Tage dazwischen benötige ich zum Nachsäen,zur Pflege der Pflanzen im Gewächshaus, zum Umsetzen und für meine Arbeit am Gemüseacker und im Büro.

 

Hier die Verkaufstage im Jahr 2015 jeweils 10-16 Uhr:

April:   11, 18, 25

Mai:     2, 9, 16, 23, 30

Falls Sie "zwischendurch" Pflanzen benötigen, kontaktieren Sie mich bitte unter 0680-312 00 42 oder birgit@bio-birgit.at
Die letzte der Eisheiligen, nämlich Sophie, wird uns am 15. Mai "beehren".

Wie im letzten Jahr wird der Pflanzenverkauf nicht im Garten beim Gewächshaus,

sondern in den Räumen des "normalen" Ab-Hof-Verkaufs stattfinden, da wir hier

vom Wetter unabhängig sind.

 

Für diese Saison plane ich - wie im Jahr 2014 - wieder ein sehr umfassendes Sortiment,

unter anderem wird es 50 verschiedene Paradeiser-Sorten geben.

Ich lege grossen Wert auf samenfeste "alte" Sorten und Raritäten, die wachsen und schmecken.

 

Übrigens: ich säe meine Jungpflanzen im Einklang mit dem Mond und folge hier

den Forschungsergebnissen von Maria Thun.

 

Ich freue mich schon auf die neue Pflanzensaison, auf die Arbeit in meinem Gewächshaus

und die vielen kleinen Wunder der Natur. Hier gibt es einige Photos von meinem Gewächshaus aus dem Jahr 2013: